Aktuelles:

Jahresmotto 2017: Nüsse - Schon gewusst?
Als Nüsse bezeichnet man Schalenobst, dessen essbaren Samen von harten, holzigen Außenschalen umgeben sind. Nüsse enthalten nur wenige Vitamine, aber große Mengen Fett und Eiweiß, außerdem Kalzium, Phosphor und Eisen. Sie sind deshalb sehr wertvolle Nahrungsmittel.
  • Pistazie (Pistacia vera): Die Echte Pistazie ist in West- bis Zentralasien beheimatet und wurde schon vor 4000 Jahren in Assyrien in Kultur genommen. Sie kam um die Zeitwende durch die Römer in den mediterranen Raum.
  • Pistazie: Der bis 10 m hohe Laubbaum ist zweihäusig, kann über 100 Jahr alt werden und fruchtet auch bis in dieses Alter. Die Nuss dient ihrer grünen Farbe wegen zur Verzierung von Gebäck und wegen des Mandelgeschmacks zur Aromatisierung von Wurstwaren (Mortadella), Speiseeis und Konfekt. Die eiweiß- und fettreichen Nusssamen werden als Schalenobst meist gesalzen gegessen.
  • Buchweizen (Fagopyrum esculentum): Der Buchweizen wird gelegentlich als Getreide bezeichnet, obwohl er nicht zu den Gräsern gehört. Ursprünglich in Südchina im 2. Jh. v. Chr. domestiziert, gelangte er mit den Mongolen im 14 Jh. nach Mitteleuropa.
  • Buchweizen: Er wird bis 60 cm hoch und trägt herzpfeilförmige Blätter, die sehr gut im Salat schmecken. Die Pflanze ist anspruchslos und bietet eine schnelle Blatternte. Aus den weißen bis rosafarbigen nektarreichen Blüten (Bienentrachtpflanze) gehen rotbraune, dreikantige 5 mm lange Nüsse hervor. Sie erinnern an Bucheckern, daher den Namen Buchweizen. Diese Samen werden gern zu Grütze, Grieß und Mehl verarbeitet und dann zu Pfannkuchen verbacken.
  • Macadamia Nuss – Australische Haselnuss (Macadamia integrifolia): Die Bäume in Australien werden 15 m hoch, tragen ledrige, immergrüne Blätter, aus deren Achseln im Frühjahr bis zu 30 cm lange hängende Trauben mit cremeweißen Blüten hervorgehen. Nach einer Insektenbestäubung reifen grüne 3 cm dicke Balgfrüchte heran. Sie trocknen und die Außenschale platzt auf und gibt den 2cm dicken, von einer ungewöhnlich harten Samenschale umgebenen Samen frei.
  • Macadamia Nuss: Nach der Ernte entfernt man maschinell die äußere grüne Hülle, trocknet die Samen auf 3,5% Wassergehalt und bricht sie mit einer speziellen Knackmaschine auf. Die Samen/Nüsse werden meist geröstet und gesalzen gegessen. Zudem wird ein sehr hochwertiges Speiseöl gewonnen. Macadamia ist neben Pecan das fettreichste Samenobst. Der Samen/Nuss enthält bis 78% Fett.
  • Cashew, Kaschubaum (Anacardium occidentale): Der immergrüne, kleine Baum stammt aus dem nördlichen Amazonasgebiet und wurde in vielen tropischen Ländern eingeführt und auf Plantagen kultiviert. Aus den zahlreichen gelblich bis rosenroten Blüten entwickeln sich nur einige zu einer nierenförmig gekrümmten Nussfrucht. Diese sitzt an einem birnenförmigen Fruchtstiel, der als Kaschuapfel oder Cashewapfel bezeichnet wird.
  • Cashew, Kaschubaum: Der Cashewkern, den wir kennen, muss für den Verzehr erst durch Dampfdestillation von einer giftigen Ölschicht befreit, dann getrocknet und geschält werden. Danach wird er hitzebehandelt und die dünne Samenschale entfernt. Bevor er als Knabberkost genossen werden kann, wird er wieder leicht befeuchtet.
Die komplette Sammlung der Wochenblattbeiträge zum Jahresmotto ist hier zu finden.


Backen mit Dinkelmehl
Dinkelmehl ist die gesunde Alternative zu Weizenmehl. Was man daraus alles backen kann, wollen wir am Freitag, den 20. Oktober, um 19.00 Uhr unter fachkundiger Leitung erfahren.
Anmeldung: Christine Pötsch-Lauer, Tel.: 4113


Abschluss Öko-Oase und Apfelernte
Vielen Dank allen großen und kleinen Helfern, die trotz des bescheidenen Wetters die Äpfel ernteten. Jeder bekommt als Dankeschön 5l Apfelsaft.
Ab sofort können wieder Lageräpfel gegen eine Spende und Apfelsaft (5l für 7,-€ incl. 1,50€ Pfand, 10l für 12,-€ incl. 2,-€ Pfand) abgeholt werden. Da die Ernte heuer nicht so üppig ausgefallen ist, bitte beeilen.


Dahlien zum Abschneiden
Da die Dahlien am Wankhaus demnächst in ihr Winterquartier verschwinden, kann sich jeder, der möchte, noch einen Strauß abschneiden.


Kirchweihtanz
Es war eine gelungene Veranstaltung. Vielen Dank allen Helfern, die die Premiere des Kirchweihtanzes aller fünf Ortsvereine ermöglichten und so die schöne Tradition im Interesse der Dorfgemeinschaft am Leben ließen. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zu.


Schneybachquelle
„Tatsächlich, ganz bescheiden dringt klares Wasser aus der Erde. Nichts weist darauf hin, dass dieses Wässerlein einmal zum stattlichen Schneybach wird.“
So ist im Buch „Der Schneybach“ von Christina Fichtner zu lesen. Wir wollen die Quelle des Schneybachs fassen und ansprechender gestalten. Mit finanzieller Unterstützung durch den Kleinprojektefonds der LEADER-Region Coburg Land ist dies möglich geworden. Demnächst sollen die Arbeiten durchgeführt werden, wir werden im Wochenblatt berichten.


Geräteverleih
Wir bitten alle Nutzer der OGV-Geräte, diese nicht weiterzugeben, ohne den Gerätewart darüber zu informieren. Aus Gleichbehandlungsgründen muss jeder Nutzer registriert werden und seinen Anteil bezahlen.


Rabatt bei OBI
Mitglieder des Vereins können unter Vorlage des OGV-Mitgliedsausweises im OBI-Markt 10% Rabatt bekommen.


Geräteverleih
Wer Geräte ausleihen möchte, bitte mit Reiner Brückner, Tel.: 2357 oder Rainer Schiwatsch, Tel.: 2518 absprechen.


Hat sich etwas geändert – bei der Kontonummer oder Adresse?
Bitte Änderungen der Bankverbindung oder Adresse an Gitta Sauerwein (Tel.:09562/3261) melden. Vielen Dank!


Jahresmotto 2016: Beeren
Die gesammelten Informationen zu den Beeren sind jetzt hier zu finden.


Mitgliedskarten
Die neuen Mitgliedskarten sind mehrere Jahre gültig (bis 2019). Das hat zur Folge, dass bei vorzeitiger Beendigung der Mitgliedschaft die Karten zurückgegeben werden müssen. Dies zur Kenntnisnahme.


Terminvorschau
Vorstandssitzung: Montag, 13. November
Mitarbeiterfischessen: Mittwoch, 22. November


Termine benachbarter Ortsvereine und des Kreisverbandes:
Herbstmarkt, Umweltstation Weismain: Sonntag, 22. Oktober


Weitere Termine des OGV Großgarnstadt 2017
Terminkalender

Ältere Informationen

19.10.2017